„7. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker“
Bruckner 3
Ravel, Bruckner

Maurice Ravel
"Cinq mélodies populaires grecques" (Fünf griechische Volkslieder)
Maurice Ravel
"Shéhérazade" für Sopran und Orchester
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 3 d-Moll, WAB 103

Sopran: Julie Boulianne statt Christiane Karg
Essener Philharmoniker
Dirigent: Hans Graf

Nach einem äußerst erfolgreichen Opernabend am 18. Oktober 2018 muss Christiane Karg ihre nächsten beiden Auftritte am 7. und 8. März 2019 aus persönlichen Gründen leider absagen. Frau Karg wird jedoch am 12. Mai 2019 im Rahmen des Liederabends „Belles amours“ wieder in der Philharmonie Essen zu erleben sein, gemeinsam mit Thomas Quasthoff als Rezitator und Justus Zeyen am Klavier. Für das 7. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker am 7. und 8. März 2019 in der Philharmonie Essen ändert sich damit die Gesangsbesetzung: Wir freuen uns, dass wir für die Solo-Partie in „Shéhérazade“ sowie den „Fünf griechischen Volksliedern“ von Maurice Ravel nun Julie Boulianne gewinnen konnten!
Die französisch-kanadische Mezzosopranistin Julie Boulianne ist sowohl im Opern- als auch im Konzertbereich an international bedeutenden Häusern zu Gast. Einen besonderen Fokus legte sie dabei auf das Werk von Mozart, Rossini und Berlioz. Erleben konnte man sie etwa beim Glyndebourne Festival als Marguerite in Berlioz‘ „La damnation de Faust“. Diese Rolle verkörpert sie in dieser Spielzeit auch am Royal Opera House Covent Garden. Julie Boulianne begeisterte das Publikum an der Opéra de Montréal in der Titelpartie in Rossinis „La cenerentola“ und an der Oper Frankfurt als Charlotte in Massenets „Werther“. Im Konzertbereich hatte sie Auftritte mit dem Boston Symphony Orchestra, dem Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst und dem Orchestre Métropolitain unter Yannick Nézet-Séguin.
Wir bitten Sie für diese unvermeidbare Besetzungsänderung um Verständnis und wünschen Ihnen ein schönes Konzert!

Der französischen Kunst ist ein Hang zum Exotismus nicht fremd: Erinnert sei nur an die Südsee-Bilder Gauguins oder Debussys Begeisterung für die Gamelan-Musik. Maurice Ravel hat in seinem Schaffen immer wieder das Kolorit fremder Länder nachzuzeichnen versucht. So verarbeitet er in den "Cinq mélodies populaires grecques" griechische Volkslieder, während der Liederzyklus "Shéhérazade" sein großes Interesse an der orientalischen Märchenwelt offenbart. Anders als Ravel war dem Österreicher Anton Bruckner solche musikalische Fremde fern. Seine 3. Sinfonie widmete er dem verehrten Richard Wagner, und nicht zufällig enthält die erste Fassung deutlich erkennbare Zitate aus "Tristan und Isolde" und "Der Ring des Nibelungen". Die Uraufführung ging als Skandalkonzert in die Geschichte ein, was allerdings nicht an der Musik, sondern an der schlechten Aufführung lag, die das Publikum in die Flucht schlug. Die Zeit hat Bruckners Meisterwerk inzwischen rehabilitiert.

19:30 Uhr "Die Kunst des Hörens" - Konzerteinführung mit Hans Graf und Orchester
20:00 Uhr Konzert

(Theater und Philharmonie Essen)

Termine & Bestellung

Donnerstag,
07.03.2019
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal  |  19.30 Uhr - 22.00 Uhr
7. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker
Konzert  Ravel, Bruckner
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.

Freitag,
08.03.2019
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal  |  19.30 Uhr - 22.00 Uhr
7. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker
Konzert  Ravel, Bruckner
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.


 DruckenDrucken