„"Chronochromie"“
NOW! Mikorkosmos - Makrokosmos
Olivier Messiaen, Annesley Black, u.a.
06.11.21

SWR Symphonieorchester
Dirigent: Brad Lubman

Martón Illés
"Ez-tér" für großes Orchester
Annesley Black
Doppelkonzert für Heckelphon und No-Input-Mixing-Board
Beat Furrer
Werk für Orchester
Olivier Messiaen
"Chronochromie" für Orchester

Beim NOW!-Festival ist es schöne Tradition, brandneue Stücke zu präsentieren, die erst gerade zuvor bei den Donaueschinger Musiktagen ihre Weltpremiere gefeiert haben. Im Gepäck hat nun das von Brad Lubman geleitete SWR Symphonieorchester zwei ganz aktuelle Partituren. Die Kanadierin Annesley Black hat ein Doppelkonzert geschrieben, bei dem das von Richard Wagner angeregte Blasinstrument "Heckelphon" mit im Mittelpunkt steht. Ebenfalls ein neues Orchesterwerk ist vom Ernst-von-Siemens-Preisträger Beat Furrer zu hören. Eingerahmt werden diese Novitäten von Stücken mit engstem Donaueschingen-Bezug. 2017 wurde hier "Ez-tér" (Es-Raum) des Wolfgang-Rihm-Schülers Martón Illés uraufgeführt. Bereits 1960 überraschte hingegen Olivier Messiaen das Publikum mit "Chronochromie". Immerhin erklingt in diesem farbenreichen Opus eine 18-stimmige "Vogelfuge"!
(Theater und Philharmonie Essen)

Gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und der Kunststiftung NRW

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken