„"Luzifers Tanz"“
NOW! Mikrokosmos - Makrokosmos

29.10.21

Bass: Damien Pass
Klavier: Alphonse Cemin
Studierende der Musikhochschulen des Landes NRW
Dirigent: Adrian Heger
Licht: Tim Waclawek
Live-Elektronik: Florian Zwißler

Karlheinz Stockhausen
"LUZIFERs TRAUM"
Karlheinz Stockhausen
"LUZIFERs TANZ"
(deutsche Erstaufführung)

Fast 30 Jahre komponierte Karlheinz Stockhausen an seinem epochalen, rund 30 Stunden dauernden Opernzyklus "LICHT". Wobei er diesen Musiktheater-Makrokosmos aus einer mikrokosmischen "Superformel" entwickelte. Ein zentrales Teilstück ist "LUZIFERs TANZ" aus "Samstag". Für ein Harmonieorchester aus 70 Bläsern sowie zehn Schlagzeugern wurde "LUZIFERs TANZ" geschrieben. Doch erst 36 Jahre nach der Uraufführung kommt das Werk jetzt in einer großen Inszenierung zur deutschen Erstaufführung! Im Saal der Philharmonie sitzen die Musiker in Gruppen auf fünf Ebenen übereinander und symbolisieren das Gesicht Luzifers, das sich durch die Bewegungen zu einer zuckenden Fratze verzerrt. Ein einmaliges, monumentales Projekt, das der Stockhausen-Schüler Adrian Heger dirigiert und bei dem erstmals alle Musikhochschulen NRWs beteiligt sind.
(Theater und Philharmonie Essen)

Veranstalter: Eine Kooperation der Philharmonie Essen mit allen Musikhochschulen des Landes NRW

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und von der Kunststiftung NRW

Termine & Bestellung

Freitag,
29.10.2021
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal  |  20.00 Uhr
"Luzifers Tanz"
Konzert  
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.


 DruckenDrucken