„Gerhild Romberger“
Große Stimmen
Johannes Brahms, Richard Strauss
28.10.2020

Mezzosopran: Gerhild Romberger
Klavier: Alfredo Perl

Johannes Brahms
Lieder und Gesänge von G. F. Daumer, op. 57
Richard Strauss
Acht Gedichte aus "Letzte Blätter" von Hermann von Gilm, op. 10
Johannes Brahms
"Lieder und Gesänge", op. 32
Richard Strauss
Fünf Lieder, op. 15

"Gerhild Romberger singt und die Zeit bleibt stehen!" Schöner und treffender als die "Süddeutsche Zeitung" kann man das Phänomen der angesehenen Altistin wohl kaum beschreiben. Weltweit ist sie vor allem als Konzert- und Oratoriensängerin gefragt. Spitzenorchester und Stardirigentinnen und -dirigenten bemühen sich um sie als Solistin für Bachs barocke Passionen ebenso wie für die mystischen Soli in Mahlers Sinfonien. Immer wieder war Gerhild Romberger mit diesen exponierten Altpartien auch in der Philharmonie Essen zu hören. Nun gibt sie im Alfried Krupp Saal ihren lang ersehnten ersten Liederabend. Gemeinsam mit dem Pianisten Alfredo Perl widmet sie sich dem schwärmerischen Frühwerk von Richard Strauss und dem düster-dramatischen, aber auch euphorisch-sinnlichen Schaffen von Johannes Brahms.
Aufgrund des noch herrschenden, Corona bedingt eingeschränkten Spielbetriebes kann die Veranstaltung leider in der ursprünglich geplanten Fassung nicht stattfinden.
Es wird eine gekürzte, den Corona-Maßnahmen angepasste Fassung an diesem Tag stattfinden.
Konzert ohne Pause
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken