„6.Sinfoniekonzert d. Essener Phil. 2019/20“
Beethoven 10
L. van Beethoven, C. M. von Weber, F. Schubert

Andreas Ottensamer, Klarinette
Essener Philharmoniker | David Danzmayr, Dirigent

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 10 Es-Dur, 1. Satz (bearbeitet von Barry Cooper)
Carl Maria von Weber
Konzert Nr. 1 f-Moll für Klarinette und Orchester, op. 73
Franz Schubert
Sinfonie Nr. 8 C-Dur, D 944 „Große C-Dur-Sinfonie“

Die Existenz von Beethovens 10. Sinfonie wurde lange Zeit in das Reich der Legenden verbannt. Mittlerweile wissen wir, dass Skizzen existieren, die zwischen 1822 und 1825 entstanden sind. Diese bearbeitete der englische Musikwissenschaftler Barry Cooper 1988 zu einem vollständigen ersten Satz. Er wurde von der Royal Philharmonic Society, London, zur Aufführung gebracht, der Beethoven einst die Erstaufführung zugesagt hatte. Nach Beethovens Tod 1827 galt es als Delikt, sich an die Gattung der Sinfonie zu wagen. Franz Schubert wies jedoch im selben Jahr mit seiner „Großen C-Dur-Sinfonie“ einen neuen, unabhängigen Weg für die romantische Sinfonie. Die einzelnen Formteile bilden hier epische Landschaften, die musikalisch durchwandert werden. Die Uraufführung der 8. Sinfonie fand 1839, knapp elf Jahre nach Schuberts Tod, im Gewandhaus zu Leipzig statt. Komplettiert wird der Abend von Webers erstem Klarinettenkonzert, das heute zu den Paradestücken eines jeden Klarinettisten zählt.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken