„4. Sinfoniekonzert d. Essener Philh. 2019/20“
Schostakowitsch 15
I.Strawinsky, L. Bernstein, D. Schostakowitsch

Susanne Wohlmacher, Flöte
Essener Philharmoniker | Rory Macdonald, Dirigent
Igor Strawinsky
„Apollon Musagète“
Leonard Bernstein
„Halil“ für Flöte und Kammerorchester
Dmitri Schostakowitsch
Sinfonie Nr. 15 A-Dur, op. 141

Während der Schrecken des 20. Jahrhunderts war die Musik gerade in ihrer Trost spendenden Funktion ganz besonders herausgefordert. Vielleicht mag das der Grund sein, warum sich viele Komponisten auf die Wurzeln ihrer Kunst besan-nen. Mit „Apollon Musagète“ schuf Igor Strawinsky einen Grundpfeiler des Neoklassizismus, der sich auf inhaltlicher Ebene mit dem griechischen Gott der Künste und sei-nen Musen auseinandersetzt. Auch Dmitri Schostakowitsch gestaltet seine 15. Sinfonie als Rückblick, der hier jedoch von ganz persönlicher Art ist. Er lässt Höhen und Tiefen des eigenen Lebens Revue passieren und spielt dabei virtuos mit Eigenzitaten sowie Anklängen an Opern von Puccini und Wagner. Das Flötenkonzert „Halil“ hingegen entstand im Gedenken an den Flötisten Yadin Tanenbaum, der während des Jom-Kippur-Krieges ermordet wurde. Leonard Bernstein prangert hier die Schrecken des Krieges an und setzt den dramatischen Ausbrüchen immer wieder lyrische und tonale Passagen entgegen: die Kunst als Trösterin.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken