„Quatuor Diotima“
Beethoven "Große Fuge"
Janácek, Srnka, Beethoven
14. Oktober 2018

Quatuor Diotima
Violine: YunPeng Zhao, Constance Ronzatti
Viola: Franck Chevalier
Violoncello: Pierre Morlet

Leos Janácek
Streichquartett Nr. 1 "Kreutzersonate"
Miroslav Srnka
"Future Family" für Streichquartett
Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 13 B-Dur, op. 130 mit der "Großen Fuge" B-Dur, op. 133

Auf dem Gebiet des Streichquartetts wurde schon immer experimentiert, entsprechend unvorhersehbar und spannend sind die Resultate. Etwa Beethovens "Große Fuge", ein Satz von revolutionärer Sprengkraft, der so radikal kompromisslos komponiert ist, dass die Zeitgenossen ihn damals für unverständlich und nahezu unspielbar hielten. Oder auch Leos Janáceks "Kreutzersonate", die sich in ihrer expressiven Leidenschaftlichkeit auf den Wiener Klassiker wie auch auf die gleichnamige Tolstoi-Novelle bezieht. Im neuen Streichquartett des Tschechen Miroslav Srnka werden die Musiker zu Mitgliedern einer modernen Familie - mit allen Freiheiten in der Gestaltung der Beziehungen zueinander. Die Neue-Musik-Spezialisten des Quatuor Diotima kennen sich da aus. Sie haben im Januar in Paris auch schon die Uraufführung von "Future Family" gespielt. In der französischen Hauptstadt sind sie zudem für die kommmenden drei Spielzeiten "artiste-en-résidence" bei Radio France - eine wunderbare Chance und noch ein weiterer Beleg für ihr meisterhaftes Können!
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken