„3. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker“
Blaubart - Erwartung
Bartók / Schönberg

Béla Bartók
"Herzog Blaubarts Burg", Sz 48 (halbszenische Aufführung)
Arnold Schönberg
"Erwartung" - Monodram in einem Akt, Dichtung von Marie Pappenheim, op. 17 (halbszenische Aufführung)

Judith: Deirdre Angenent
Herzog Blaubart: Andrew Schroeder
Eine Frau: Angela Denoke
Essener Philharmoniker
Dirigent: Henrik Nánási

Beide zählen sie zu den musikalischen Pionieren ihrer Zeit, doch wie unterschiedlich erscheinen die Werke von Béla Bartók und Arnold Schönberg! Letzterer fand im Jahre 1909 nach Kompositionen in einer romantischen Klangsprache zur Atonalität, die er seiner Musik in den nächsten Jahren zugrunde legte. Ein Hauptwerk dieser Schaffensperiode ist das im selben Jahr entstandene Monodram "Erwartung", welches durch die Darstellung der Empfindungswelt der Protagonistin eine Nähe zu dem zeitgleichen Expressionismus offenbaren mag. "Herzog Blaubarts Burg" basiert auf einem Märchen von Charles Perrault. Das Bühnenwerk vermittelt die Eindrücke, die die Musik der französischen Impressionisten und die ungarische Folklore bei Bartók hinterließen.

19:30 Uhr "Die Kunst des Hörens" - Konzerteinführung durch Henrik Nánási und Günter Steinke mit Orchester.
20:00 Uhr Konzert
(Theater und Philharmonie Essen)


Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken