Kunst & Kulturreisen

Der ganz besondere Urlaub

Wie schon seit Jahren bieten wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Reisen zu attraktiven Zielen im In- und Ausland in Zusammenarbeit mit renommierten Reiseunternehmen an.

Unsere aktuellen Kulturreisen und Museumsfahrten im einzelnen:

100 Jahre Bauhaus
(Kunst & Kulturreisen 07.09.2019 - 10.09.2019)

Reise zum Advent
(Kunst & Kulturreisen 22.11.2019 - 24.11.2019)

Zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an unsere Service-Team.


100 Jahre Bauhaus

Historie und Moderne in Thüringen

07.09.2019 - 10.09.2019


 © Weimar GmbH, Maik Schuck

Samstag, 07.09.2019

8.00 Uhr: Abfahrt Essen Hbf Reisebusspur Südausgang

14.30 Uhr: Großer Spaziergang durch die Bauhaus-Universität Weimar inkl. Haus Am Horn Spazieren Sie auf den Spuren des frühen Bauhauses durch die historischen Orte und erleben Sie dabei Geschichte und Gegenwart der Bauhaus-Universität Weimar! Die Wurzeln der Bauhaus-Universität Weimar liegen im 19. Jahrhundert. Anfangs künstlerische Lehranstalt, erhielt sie später den Charakter einer modernen technischen Hochschule mit zahlreichen bauwissenschaftlichen Disziplinen und ist jetzt wieder eine Einrichtung, in der Kunst und Technik zusammengeführt werden. Seit 1996 trägt die Universität den Namen der bedeutenden Designschule des 20. Jahrhunderts. Während des großen Bauhaus-Spaziergangs vermitteln Guides (angehende Architekten, Bauingenieure, Kulturwissenschaftler oder Künstler) den Besuchern aus ihrer Perspektive die Historie ihrer Universität und was es heißt, an dieser besonderen Hochschule mit ihrer wechselhaften Geschichte zu studieren und zu lernen, aber auch zu leben und zu feiern. Das Haus Am Horn gilt als Vorläufer moderner Wohnideen. Hier materialisierten sich zum ersten Mal die revolutionären Ideen des Bauhauses in einer eigens gestalteten Architektur. Das von Georg Muche entworfene Musterhaus entstand zur ersten Bauhaus-Ausstellung 1923 und steht nur einen Steinwurf entfernt von Goethes Gartenhaus. Das komplette Mobiliar stammte aus den Bauhaus-Werkstätten von Bauhäuslern wie Marcel Breuer, Theodor Bogler oder Alma Siedhoff-Buscher. Als einzige in Weimar realisierte Bauhaus-Architektur gehört es zum UNESCO-Welterbe »Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau«. Behutsam wird das Haus, das durch Nachnutzungen verändert wurde, zurzeit auf seinen ursprünglichen Eindruck zurückgeführt. Pünktlich zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses eröffnet die Klassik Stiftung Weimar das Haus Am Horn wieder für ihre Gäste.

17.15 Uhr: Fahrt zum Hotel, Hotel Check-in und Zimmerbezug

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Hotel, restlicher Abend zur freien Verfügung

Sonntag, 08.09.2019

 © Thomas Mueller
9.00 Uhr: Fahrt ins Zentrum, Stadtführung „Schauplätze der Musik“ in Weimar Entdecken Sie Weimar von seiner musikalischen Seite. Nur wenige wissen, dass Johann Sebastian Bach zehn Jahre in Weimar gelebt und gewirkt hat. Weimar wurde mit der Berufung von Franz Liszt zum musikalischen Magneten für viele berühmte Namen wie Richard Wagner und Richard Strauss. Sie werden durch die Entwicklung der Weimarer Musikgeschichte geführt und können u.a. die Altenburg, die Stadtkirche St. Peter und Paul, das Liszt-Museum und das Deutsche Nationaltheater bestaunen.

12.00 Uhr: Führung im Liszt-Haus Sie besuchen das legendäre Liszt-Haus, das frühere Wohnhaus des Komponisten. Das Gebäude befindet sich am Westrand des Parks an der Ilm und am Anfang der Belvederer Allee. Für Liszt begann hier sein zweiter Weimarer Aufenthalt. Von 1848 bis 1861 hatte er bereits als Hofkapellmeister die Villa Altenburg an der Jenaer Straße ge-meinsam mit der Fürstin Carolyne von Sayn-Wittgenstein bewohnt. Als er auf Einladung des Großherzogs Carl Alexander nach Weimar zurückgekehrt war, nutzte er die von Großherzogin Sophie komfortabel ausgestattete Wohnung bis zu seinem Lebensende 1886. Liszt verbrachte hier nur die Sommermonate und hielt sich sonst in Rom und Budapest auf. Liszt unterrichtete in seinem Wohnhaus unentgeltlich zahlreiche junge begabte Pianisten aus dem In- und Ausland.

13.00 Uhr: Mittagessen in einem ausgewählten Restaurant

14.30 Uhr: Fahrt nach Denstaedt

 © Maik Schuck
15.00 Uhr: Konzert auf der Liszt Orgel - Im 5 km von Weimar entfernten Dorf Denstedt gibt es eine im Originalzustand erhaltene Orgel, die von Frank Liszt gespielt und geschätzt wurde. Das Instrument wurde 1859/60 von den Gebrüdern Peternell aus Seligenthal gebaut. Franz Liszt veranstaltete in der Dorfkirche zwei „Privatkonzerte“. Liszt hatte bereits Instrumente der Firma Peternell kennengelernt, so z. B. in der Collegien- und der Stadtkirche in Jena, wo er bei zahlreichen Kirchenkonzerten mitwirkte. Die Disposition stammt vom Weimarer Stadtorganisten Johann Gottlob Töpfer (1791-1870), der als wichtigster Orgelbautheoretiker des 19. Jahrhunderts gilt. Dieser verfasste auch den Abnahmebericht mit einer Charakterisierung der einzelnen Stimmen. Darin heißt es: „Die so vortrefflich ausgeführte Disposition bietet eine solche Mannigfaltigkeit schöner Toneffekte dar, dass ein denkender und geschickter Orgelspieler nie in Verlegenheit sein kann, zu seinen Vorträgen passende Registermischungen zu finden. Das volle Werk spricht mit einer Kraft und Präzision an, welche nichts zu wünschen übrig lässt."

15.45 Uhr: Rückfahrt zum Hotel

16.30 Uhr: Abendimbiss im Hotel

17.00 Uhr: Fahrt zum Nationalthetaer Weimar. Sie sehen die Premiere der Oper Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach

Montag, 09.09.2019

9.00 Uhr: Fahrt nach Dessau

11.30 Uhr: Führung Bauhausgebäude und Meisterhäuser Im Rahmen der Führung geht es nach dem Rundgang durch das 1926 erbaute Bauhausgebäude zu den Meister-häusern. Dort haben einst Walter Gropius, Oskar Schlemmer, Georg Muche, László Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky und Paul Klee zusammen mit ihren Familien gewohnt. Seit 1996 gehören sowohl das Bau-hausgebäude als auch die Meisterhäuser zu den UNESCO Weltkulturerbestätten.

13.45 Uhr: Mittagspause, Freizeit

15.00 Uhr: Führung im Bauhaus-Museum Das Bauhaus-Museum Dessau entsteht zum 100. Gründungsjubiläums des Bauhauses und wird im Jubiläumsjahr 2019 eröffnet werden. Bisher war die Präsentation der wertvollen Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau im Bauhausgebäude nur eingeschränkt möglich. In dem neuen Museum entstehen erstmals geeignete Räumlichkeiten für eine umfassende öffentliche Präsentation. Die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfasst rund 49.000 katalogisierte Exponate und ist die zweitgrößte Sammlung zum Thema Bauhaus weltweit. Das neue Museum mit einer Ausstellung von 2.100 Quadratmetern wird insgesamt eine Nutzfläche von 3.500 Quadratmetern haben.

16.15 Uhr: Transfer zum Wörlitzer See

 © Kluges Reisen
17.00 Uhr: Romantische Abendgondelfahrt mit italienischem Abendessen auf dem Wörlitzer See - Der Wörlitzer Park gehört zum UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz. Schlösser, Parkanlagen und viele Kleinarchitekturen sind in diese unvergleichliche Kulturlandschaft eingebettet. Eine stimmungsvolle Gondelfahrt eröffnet einen besonderen Blick auf die Gartenarchitektur des 18. Jahrhunderts und macht Ihren Besuch in Wörlitz zu einem besonderen Erlebnis. Sanft gleiten die Gondeln über das Wasser und geben immer wieder neue Gartenbilder frei. Genießen Sie bei einem Glas Wein und italienischem Essen diese einzigartige Atmosphäre - danahc Rückfahrt nach Weimar

Dienstag, 10.09.2019

 © Stadt Rudolstadt
9.00 Uhr: Fahrt nach Rudolstadt und Führung in der Porzellanmanufaktur Kämmer - Die Porzellanmanufaktur Kämmer ist ein traditioneller Familienbetrieb und produziert seit über 100 Jahren – aus-schließlich in Handarbeit – hochwertiges Porzellan. Anspruchsvolle Handmalerei und Detailverliebtheit bei historischen Figuren, Militaria oder Tänzerinnen zeugen von unverwechselbarer Qualität und Raffinesse. Wer Thüringen besucht und nicht eine Porzellanmanufaktur gesehen hat, der schweige still, denn er kennt Thüringen nicht (frei nach einem alten deutschen Sprichwort). Sie werden durch die Manufaktur geführt und schauen dem Gießer, dem Former, der Blumenbelegerin, der Malerin bei der Arbeit zu. In aufwendiger Handarbeit entstehen kleine Kunstwerke aus Porzellan. Die Führung erklärt in anschaulicher Form die technologischen Abläufe und vermittelt neben der Firmengeschichte die Entwicklung und Bedeutung der Porzellanindustrie in Thüringen. Die Ausstel-lungsräume können vor oder nach dem Betriebsrundgang besichtigt werden.

 © Kluges Reisen
11.15 Uhr: Fahrt ins Zentrum und Stadtführung Rudolstadt

13.00 Uhr: Mittagspause, Freizeit

14.00 Uhr: Beginn der Heimreise nach Essen

Leistungen

  • Busfahrt ab/bis Essen
  • 3 x Übernachtung/Frühstück im Leonardo Hotel Weimar
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendimbiss im Hotel
  • 1 x Mittagessen in einem ausgewählten Restaurant
  • 1 x Opernkarte „Hoffmanns Erzählungen“ (Premiere) – 1. Preiskategorie – im Nationaltheater Weimar
  • Großer Spaziergang durch die Bauhaus-Universität Weimar inkl. Haus Am Horn
  • Stadtführung „Schauplätze der Musik“ in Weimar
  • Führung im Liszt-Haus
  • Kurzkonzert auf der Liszt-Orgel in der Kirche von Denstedt
  • Führung Bauhausgebäude und Meisterhäuser in Dessau
  • Führung im Bauhaus-Museum
  • Romantische Abendgondelfahrt mit italienischem Abendessen auf dem Wörlitzer See
  • Führung in der Porzellanmanufaktur Kämmer
  • Stadtführung Rudolstadt

Preise
Preis p. P. im Doppelzimmer (ab 25 zahlenden Personen): € 695.00
Preis p. P. im Doppelzimmer (ab 20 zahlenden Personen): € 725.00
Einzelzimmerzuschlag: € 78.00

Veranstalter
KLUGES REISEN - Reisebüro am Kölner Tor GmbH

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldeschluss
29.05.2019



Reise zum Advent

Trier und Luxemburg

22.11.2019 - 24.11.2019


 © ttm GmbH

Freitag, 22.11.2019

8.00 Uhr: Abfahrt Essen Hbf Südausgang Busspur

 © Tourist-Information Traben-Trarbach
11.30 Uhr: Führung durch die Traben-Trarbacher Unterwelt. Seit 2009 können Besucher in die Traben-Trarbacher Unterwelt abtauchen. Da Traben-Trarbach mit Bordeaux als größte Weinhandelsstadt Europas galt, sind weite Teile der Stadt mit teilweise mehrstöckigen über 120 Meter langen Gewölben unterkellert. Erfahren Sie bei dieser "Stadtführung der besonderen Art" einiges zum Thema Wein- und Kellereiwirtschaft. Während der Führung lernen Sie drei Weinkeller kennen.

13.00 Uhr: Freizeit auf dem Moselweihnachtsmarkt. Danach Weiterfahrt nach Trier.

 © ttm GmbH
16.15 Uhr: Führung im Trierer Dom. An kaum einem anderen abendländischen Bauwerk lassen sich verschiedene Epochen der europäischen Architektur-Geschichte so verfolgen wie am Trierer Dom, der ältesten Bischofskirche Deutschlands. Von den Anfängen im 4. Jahrhundert bis in die jüngste Zeit hat fast jede Epoche einen eigenen Beitrag zu diesem einzigartigen "Kompendium der Baukunst" geleistet.

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen in der Weinstube „Am Domstein“, bei dem Sie ein Menü nach alten römischen Rezepten genießen, z. B. lukanische Würstchen, Weinbrötchen und Spanferkel aus dem Ofen in Damaszener-Pflaumen-Sauce.

Samstag, 23.11.2019

 © ttm GmbH
9.00 Uhr: Stadtführung „Trier – die römische Kaiserresidenz“. Ihr Gästeführer erwartet Sie zu einem Rundgang durch das Areal zwischen Dom, Kaiserthermen und Amphitheater. Nach Besichtigung der Porta Nigra, dem Wahrzeichen der römischen Kaiserstadt, beginnt der Schwerpunkt der Führung Innenbesichtigung der Römischen Palastaula, dem Thronsaal Kaiser Konstantins des Großen und weiterer römischer Imperatoren des 4. Jahrhunderts – Innenbesichtigung der spätantiken Kaiserthermen mit weitverzweigten unterirdischen Bedienungsgängen und über 20 m hohem Mauerwerk – Innenbesichtigung des Amphitheaters, wo die Kaiser nach dem Motto "Brot und Spiele" für Unterhaltung des Volkes sorgten.

14.30 Uhr: Glühweinfahrt auf der winterlichen Mosel inkl. 1 Glas Glühwein & Christstollen

17.30 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Hotel

19.30 Uhr: Premiere der Operette „La Périchole“ von Jaques Offenbach im Theater Trier

Sonntag, 24.11.2019

 © Luxembourg City Tourist Office/Frame&Work
9.00 Uhr: Fahrt von Trier nach Luxemburg

10.15 Uhr: Geführte Stadtrundfahrt in Luxemburg mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Mit einem ortskundigen Gästeführer unternehmen Sie eine ca. zweistündige Busrundfahrt, bei der Sie das Bahnhofsviertel, das Europaviertel, das Bankenviertel und die Innenstadt entdecken. Die Gründung der Altstadt Luxemburg geht auf das Jahr 963 zurück. Im 16. Jh. wurde sie von einem sagenumwobenen Blockfelsen zu einer der stärksten Festungen Europas ausgebaut. Als Schutz vor militärischen Angriffen entstanden im 17. Jh. die 23 km langen Kasematten, unterirdische Gänge, welche zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen. Sowohl die Festung als auch die Altstadt gehören seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Fischmarkt bildet das historische Zentrum der Altstadt. Die Gebäude, die den Platz säumen, besitzen einen besonderen historischen Wert, wie z. B. das großherzogliche Palais, Stadtresidenz der großherzoglichen Familie, mit seiner außergewöhnlich schönen Fassade im flämischen Renaissance-Stil. In der Kathedrale Unserer Lieben Frauen steht der Lettner aus dem 17. Jh. in eindrucksvollem Kontrast zu den Kirchenfenstern aus dem 20. Jh. Die Kirche ist ein bemerkenswertes Beispiel der Spätgotik und war ursprünglich eine Jesuitenkirche, deren Grundstein 1613 gelegt wurde.

 © Luxembourg City Tourist Office/Sabino Parente
12.30 Uhr: Sie haben noch bis ca. 15.00 Uhr Freizeit, um den Weihnachtsmarkt an der Place d’Armes und an der Place de la Constitution zu erobern. Schmucke Holzchalets und eine reich geschmückte Tanne sind hier zu bewundern. Es gibt viel zu probieren, denn die Bandbreite der Leckereien ist hier ähnlich groß wie die Nationalitäten – norwegischer Lachs, bretonische Galettes oder luxemburgische Gromperekichelcher, die an schwäbische Kartoffelpuffer erinnern.

15.00 Uhr: Beginn der Heimfahrt nach Essen

Leistungen

  • Busfahrt ab/bis Essen
  • 2 x Übernachtung/Frühstück im Best Western Hotel Trier City
  • 1 x Abendessen im Hotel und 1 x Abendessen in der Weinstube „Am Domstein“
  • Führung durch die Traben-Trarbacher Unterwelt und Freizeit auf dem Moselweihnachtsmarkt
  • Besuch Trierer Dom inkl. Führung
  • Stadtführung „Trier – die römische Kaiserresidenz“ inkl. Eintritt Kaiserthermen, Amphitheater und Porta Nigra
  • Glühweinfahrt auf der winterlichen Mosel inkl. 1 Glas Glühwein & Christstollen
  • Eintrittskarte (2. Preiskategorie) Premiere Operette „La Périchole“ von J. Offenbach im Theater Trier
  • Stadtrundfahrt Luxemburg mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten
  • Reisebegleitung
  • Kurtaxe

Preise
Preis p. P. im Doppelzimmer ab 20 zahlender Personen: € 479.00
Preis p. P. im Doppelzimmer ab 25 zahlender Personen: € 449.00
Einzelzimmerzuschlag: € 60.00

Veranstalter
KLUGES REISEN - Reisebüro am Kölner Tor GmbH

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldeschluss
19.07.2019