„Besetzungsänderung beim 12. Siko“

Im 12. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker am Donnerstag/Freitag, 11./12. Juli 2019, um 19:30 Uhr in der Philharmonie Essen kommt es zu einer kurzfristigen Besetzungsänderung: Der russische Pianist Boris Berezovsky musste seinen Auftritt absagen. Den Solistenpart in Tschaikowskis erstem Klavierkonzert b-Moll übernimmt nun Simon Trpceski. Der mazedonische Pianist ist ein gefragter Interpret bei vielen bedeutenden internationalen Orchestern. Dazu gehören unter anderem alle ?Big Five? in Nordamerika: das Philadelphia und Cleveland Orchestra, das Boston und Chicago Symphony Orchestra sowie das New York Philharmonic. In Europa musizierte er mit den großen Londoner Orchestern ebenso wie mit dem Royal Concertgebouw Orchestra und dem Orchestre National de France, um nur einige zu nennen.

Weiterhin steht auf dem Programm dieses letzten Sinfoniekonzertes der aktuellen Saison wie ursprünglich geplant die Sinfonie Nr. 5 d-Moll, op. 47 von Dmitri Schostakowitsch. Nach der Uraufführung seiner Oper ?Lady Macbeth von Mzensk? fürchtete der Komponist zunächst die offizielle Kritik. Viele Komponisten verschwanden von den Spielplänen, nachdem sich diese negativ über ihre Musik geäußert hatte. Erst nach seiner 5. Sinfonie fand Schostakowitsch zu einer Veränderung der offiziellen Ansicht; er erntete großen Zuspruch für sein Werk. Doch ist die Musik wirklich Anpassung oder doch Widerspruch gegen das vorgegebene System? Die Ambivalenz der Musik reizt bis heute zu neuer Deutung.

Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor TomᚠNetopil. Der Abend beginnt mit der Einführung ?Die Kunst des Hörens? im Alfried Krupp Saal, Konzertbeginn ist um 20 Uhr.
(Theater und Philharmonie)


Info vom 04.07.2019

top  zurück  |  top   Newsarchiv |  top nach oben

Drucken